Blog

Dalam blog kami akan menemukan semua pengumuman penting di masa depan.

Wiederaufbau eines Bildungszentrums in der Region um Palu

Unsere Projektgruppe hatte am 17.11.2018 zur Benefizveranstaltung "Gemeinsam Solidarisch" zugunsten der Betroffenen der Naturkatastrophe in Palu / Donggala eingeladen und für den Wiederaufbau des gemeinsamen Bildungszentrums Spendengelder gesammelt.
Junge Studenten und Erwachsene planten und veranstalteten im interreligiösen Dialog mit ihren Freunden und Partnern. In Zusammenarbeit mit der Indonesischen Muslimischen Gemeinde, der Indonesischen Katholischen Gemeinde, der Indonesischen Studentenvereinigung sowie der Indonesischen Hindugemeinschaft gab es einen Batik-Flohmarkt, Kulinarisches und einen Angklung-Workshop, in dem man das traditionelle Bambus-Instrument spielen lernte.

Mitte Februar schrieb der Kirchepräsident der Donggala Kirche:

"Wir (die Kirchenleitung der GPID) beraten uns bereits intensiv mit der Umsiedlung des Bildungszentrums mit der lokalen Regierung.
Bis jetzt konnte die Regierung aber noch keine Garantie über einen neuen Standort liefern. Darum haben wir im Oberkirchenrat beschlossen, aus eigener Kraft ein Grundstück für das Bildungszentrum zu erwerben.
In der dritten Woche dieses Monats haben wir bereits ein Grundstück ausfindig gemacht und befinden uns in der Vervollständigung der Grundstücksdokumente. Die Auszahlung des Grundstücks erfolgt in vier Phasen.

Das Grundstück umfasst 3 Hektar und beträgt einen Preis von 1,5 Milliarden Rupiah (93 Tausend Euro). Wir beziehen Finanzen aus der Synode, und haben bereits um eine Unterstützung der PGI und EMS erbeten.
Wir sind noch nicht im Besitz eines Bauplans, da das Grundstück noch nicht unser Eigentum ist. Für den kompletten Aufbau schätzen wir eine Ausgabe von rund 5 Milliarden Rupiah (310 Tausend Euro).
Es sind Räumlichkeiten für Nähkunst, Landwirtschaft, Tierzucht, Fischerei, Handwerk geplant. Ebenso ein Auditorium, Küche und Kantine, ein Bürogebäude für die Leitung und Mitarbeiter und einzelne Wohneinheiten."

Palu 20. Februar 2019
Pfarrer Dr. Alexander Rondonuwu

Wir grüßen die Gemeinden und senden ihnen Gottes Segen und wünschen weiterhin eine erfolgreiche interreligiöse Zusammenarbeit. Wir hoffen, dass wir mit unseren Spenden ein wenig zum Start für das Vorhaben unterstützen konnten.


Bilder vom gegenseitigen Besuch und Lieferungen zum Wiederaufbau des Bildungszentrums.

Dankesbrief vom Oberkirchenrat der GPID:

An den Vorstand der Evangelischen Indonesischen Kristusgemeinde Rhein-Main und allen Helfern / Spendern,

hiermit möchten wir informieren, dass das Geld in Höhe von Rp. 224.120.343,52 am 14. Februar 2019 auf unserem Konto der Bank Mandiri angekommen ist.
Im Namen der Vorstandssynode GPID und der Gemeinde GPID möchten wir uns recht herzlich für die gesammelte Spende bedanken. Uns wurde damit sehr geholfen.
Möge der Herr die Gemeinde und den Kirchenvorstand in ihrem Dienst segnen.

Herzliche Segenswünsche,

Oberkirchenrat der GPID
Pfarrer Gusti Bagus Andronikus

Wie wir gelesen haben, benötigt das Projekt noch weiterhin Unterstützung. Weitere Spenden können unter folgende Überweisungsdaten einreicht werden.
Wir werden an dieser Stelle in regelmäßigen Abständen neue Bilder zum aktuellen Status einstellen.

Die Kollekten und Spenden fließen in die interne Projektnummer "RT 1623 - SP.02/2018".

Für Überweisungen:
Ev. Indonesische Kristusgemeinde Rhein-Main
Evangelische Kreditgenossenschaft eG
IBAN: DE91 5206 0410 0004 0001 02
BIC: GENODEF1EK1

Bitte folgenden Rechtsträger als Verwendungszweck angeben: RT 1623 - HHST 51.5900.03

Um Ihnen eine Spendenquittung ausstellen zu können, bitte unbedingt bei der Überweisung ebenfalls den Spendenzweck „Humanitäre Hilfe Indonesien“ sowie Ihre Anschrift angeben.

More in this category: Evangelisch - am Ende der Welt »
Cookies make it easier for us to provide you with our services to EIKG / JKI. With the usage of our services you permit us to use cookies. Your settings will be saved for 365 days.