Blog

In unserem Blog findet ihr in Zukunft alle größeren wichtigen Ankündigungen.

facebook_page_plugin

Datum: Sonntag, den 20. Mai 2018
Uhrzeit: 15 Uhr
Ort: Alte Nikolaikirche, Frankfurt am Main / Römerberg

Predigttext aus 1. Korinther 2, 12-16

Von der Weisheit Gottes

Wir aber haben nicht empfangen den Geist der Welt, sondern den Geist aus Gott, damit wir wissen, was uns von Gott geschenkt ist. 13 Und davon reden wir auch nicht mit Worten, welche menschliche Weisheit lehren kann, sondern mit Worten, die der Geist lehrt, und deuten geistliche Dinge für geistliche Menschen. 14 Der natürliche Mensch aber nimmt nicht an, was vom Geist Gottes ist; es ist ihm eine Torheit und er kann es nicht erkennen; denn es muss geistlich beurteilt werden. 15 Der geistliche Mensch aber beurteilt alles und wird doch selber von niemandem beurteilt. 16 Denn »wer hat des Herrn Sinn erkannt, oder wer will ihn unterweisen«? (Jesaja 40,13) Wir aber haben Christi Sinn.

(Lutherbibel 2017)

Ehrenamtlicher Dienst zum Pfingstsonntag

Predigt: Pfrin. Junita Rondonuwu-Lasut (Evangelische Indonesische Kristusgemeinde Rhein-Main)
Liturgie: Herr Frank Madrikan
Musik: Frau Paula Simanjuntak
Bibellesung: Herr Michael Hizkia
Kindergottesdienst: Frau Yesica Balondo und Frau Inke Rondonuwu
Abkündigung: Herr Frank Madrikan
Verpflegung: Gemeinsam
Schlüsseldienst: Herr Frank Madrikan

Zum Gottesdienst-Portal

----------------

Tanggal: Minngu, 20 Mei 2018
Waktu: Pukul 15:00
Tempat: Alte Nikolaikirche, Frankfurt am Main / Römerberg

Teks Kotbah dari 1. Korintus 2, 12-16

Hikmat yang benar

Kita tidak menerima roh dunia, tetapi roh yang berasal dari Allah, supaya kita tahu, apa yang dikaruniakan Allah kepada kita. 13 Dan karena kami menafsirkan hal-hal rohani kepada mereka yang mempunyai Roh, kami berkata-kata tentang karunia-karunia Allah dengan perkataan yang bukan diajarkan kepada kami oleh hikmat manusia, tetapi oleh Roh. 14 Tetapi manusia duniawi tidak menerima apa yang berasal dari Roh Allah, karena hal itu baginya adalah suatu kebodohan; dan ia tidak dapat memahaminya, sebab hal itu hanya dapat dinilai secara rohani. 15 Tetapi manusia rohani menilai segala sesuatu, tetapi ia sendiri tidak dinilai oleh orang lain. 16 Yes. 40:13 Sebab: “Siapakah yang mengetahui pikiran Tuhan, sehingga ia dapat menasihati Dia?” Tetapi kami memiliki pikiran Kristus.

(Alkitab Terjemahan Baru 1974)

Pemberitahuan Pelayanan Hari Pentekosta

Kotbah: Pdt. Junita Rondonuwu-Lasut (Evangelische Indonesische Kristusgemeinde Rhein-Main)
Liturgi: Bpk Frank Madrikan
Musik: Ibu Paula Simanjuntak
Pembacaan Alkitab: Sdr Michael Hizkia
Sekolah Minggu: Ibu Yesica Balondo, Sdri Inke Rondonuwu
Berita Jemaat: Bpk Frank Madrikan
Konsumsi: Bersama
Kunci: Bpk Frank Madrikan

Ke Portal Ibadah

Datum: Donnerstag, den 10. Mai 2018
Uhrzeit: 15 Uhr
Ort: Alte Nikolaikirche, Frankfurt am Main / Römerberg

Predigttext aus Offenbarung 1, 4-8

Gruß an die sieben Gemeinden

Johannes an die sieben Gemeinden in der Provinz Asia: Gnade sei mit euch und Friede von dem, der da ist und der da war und der da kommt, und von den sieben Geistern, die vor seinem Thron sind, 5 und von Jesus Christus, welcher ist der treue Zeuge, der Erstgeborene von den Toten und Fürst der Könige auf Erden! Ihm, der uns liebt und uns erlöst hat von unsern Sünden mit seinem Blut 6 und uns zu einem Königreich gemacht hat, zu Priestern vor Gott und seinem Vater, dem sei Ehre und Gewalt von Ewigkeit zu Ewigkeit! Amen.
7 Siehe, er kommt mit den Wolken, und es werden ihn sehen alle Augen und alle, die ihn durchbohrt haben, und es werden wehklagen um seinetwillen alle Stämme der Erde. Ja, Amen.
8 Ich bin das A und das O, spricht Gott der Herr, der da ist und der da war und der da kommt, der Allmächtige.

(Lutherbibel 2017)

Ehrenamtlicher Dienst nach Christi Himmelfahrt mit Abendmahl

Predigt: Pfrin. Junita Rondonuwu-Lasut (Evangelische Indonesische Kristusgemeinde Rhein-Main)
Liturgie: Pfrin. Junita Rondonuwu-Lasut
Musik: Frau Paula Simanjuntak
Bibellesung: Herr Nurdin Damanik
Abendmahl: Kirchenvorstand Kindergottesdienst: Frau Yesica Balondo und Frau Riany Lengkong
Abkündigung: Herr Frank Madrikan
Verpflegung: Puji Syukur
Schlüsseldienst: Pfrin. Junita Rondonuwu Lasut

Zum Gottesdienst-Portal

----------------

Tanggal: Kamis, 10 Mei 2018
Waktu: Pukul 15:00
Tempat: Alte Nikolaikirche, Frankfurt am Main / Römerberg

Teks Kotbah dari Wahyu 1, 4-8

Salam kepada ketujuh jemaat

Dari Yohanes kepada ketujuh jemaat yang di Asia Kecil: Kasih karunia dan damai sejahtera menyertai kamu, dari Dia, yang ada dan yang sudah ada dan yang akan datang, dan dari ketujuh roh yang ada di hadapan takhta-Nya, 5 dan dari Yesus Kristus, Saksi yang setia, yang pertama bangkit dari antara orang mati dan yang berkuasa atas raja-raja bumi ini. Bagi Dia, yang mengasihi kita dan yang telah melepaskan kita dari dosa kita oleh darah-Nya -- 6 dan yang telah membuat kita menjadi suatu kerajaan, menjadi imam-imam bagi Allah, Bapa-Nya, -- bagi Dialah kemuliaan dan kuasa sampai selama-lamanya. Amin. 7 Lihatlah, Ia datang dengan awan-awan dan setiap mata akan melihat Dia, juga mereka yang telah menikam Dia. Dan semua bangsa di bumi akan meratapi Dia. Ya, amin.
8 “Aku adalah Alfa dan Omega, firman Tuhan Allah, yang ada dan yang sudah ada dan yang akan datang, Yang Mahakuasa.”

(Alkitab Terjemahan Baru 1974)

Pemberitahuan Pelayanan Hari Kenaikan Yesus ke Sorga dengan Perjamuan Kudus

Kotbah: Pdt. Junita Rondonuwu-Lasut (Evangelische Indonesische Kristusgemeinde Rhein-Main)
Liturgi: Ibu Pdt. Junita Rondonuwu Lasut
Musik: Ibu Paula Simanjuntak
Pembacaan Alkitab: Bpk Nurdin Damanik
Perjamuan Kudus: Majelis Jemaat
Sekolah Minggu: Ibu Yesica Balondo, Sdr Riany Lengkong
Berita Jemaat: Bpk Frank Madrikan
Konsumsi: Syukur
Kunci: Ibu Pdt. Junita Rondonuwu Lasut

Ke Portal Ibadah

Die Anforderungen an die Arbeitszeit verändern sich im Laufe des Berufslebens: Familienpflichten, eine berufliche Weiterbildung, weite Anfahrtswege zur Arbeitsstelle, Außendienst oder einfach der Wunsch nach mehr Zeit für Ehrenamt und Hobbies fließen hier ein.

Um allen gerecht zu werden, wird auch in der ehrenamtlichen Tätigkeit ein Stück Vielseitigkeit und Flexibilität benötigt. Genauso flexibel muss dementsprächend auch die Arbeitsumgebung sein. Und gerade für die Genarationen Y und Z ist dies wohl ein prakmatisches Instrument.

Für die effektivere Zusammenarbeit haben wir nun unser Partnerportal ins Leben gerufen. Somit geben wir auch unseren Partnern kostenfrei die Möglichkeit, isoliert oder bei Bedarf natürlich auch übergreifend auf einer Arbeitsplattform miteinander zu arbeiten oder länderübergreifend sich über Skype auszutauschen.

Mit diesem Portal bieten wir euch u. a. folgende Funktionen:

  • Posteingang für die Gruppenkommunikation per E-Mail
  • Kalender zur Planung von Meetings und Veranstaltungen
  • Bibliothek zum Speichern und Bearbeiten von Ordnern und Dateien der Gruppe
  • OneNote zum Festhalten von Notizen zum Projekt
  • Planungs-Tool zur Organisation und Zuweisung von Aufgaben, mit Abruf des Projektfortschritts
  • Zentrale Dateneingabe für Live Auswertungen

Kommunikation
100%
Kalender
100%
Bibliothek
100%
Notizen
100%
Planung
100%
Auswertungen
100%

Wie auch unsere aktuelle Website ist das Portal komplett mobile ready. Somit ist eine Zusammenarbeit in Echtzeit gewährleistet, ohne Abstriche bei der Sicherheit vorzunehmen.

Zu erreichen ist unser Portal über die URLs

Optional sind auch auf unserer offiziellen Webseite Absprungspunkte oben rechts in der Toolbar eingebunden worden.

image-frame

Wenn ihr Fragen habt oder weitere Informationen benötigt, dann erreicht ihr uns am besten über unser Kontaktformular oder Gemeindebüro.

Internetauftritt der JKI bekommt ein neues Gesicht / Responsives Layout ermöglicht optimale Darstellung auf Smartphone und Tablet

Modernes Design, frische Farben, starke Bilder – so präsentiert sich der zentrale Internetauftritt der Ev. Indonesischen Kristusgemeinde Rhein-Main. Doch das neue Webdesign bietet nicht nur eine optische Veränderung der Inhalte. Die wichtigste Neuerung ist das responsive Layout der Internetseiten. Dieses ermöglicht ab sofort die optimale Darstellung des JKI-Internetauftritts auf mobilen Endgeräten wie Smartphones und Tablets.

Zum traditionellen Open-Air-Gottesdienst am Pfingstmontag, 21. Mai, um 11 Uhr auf dem Römerberg mit anschließendem internationalen Fest im Dominikanerkloster laden die christlichen Gemeinden wieder ein. Im April vor 50 Jahren ist der Theologe und Bürgerrechtler Martin Luther King erschossen worden; sein Kampf gegen Rassismus und für Gleichberechtigung hat sich nicht erledigt. Fremdenfeindlichkeit, verbal oder verknüpft mit Gewalt, ist bis heute ein Thema - darum steht der Tag unter dem Motto: "Gottes Liebe geht unter die Haut: damit aus Fremden Freunde werden". Die Predigt hält der evangelische Stadtdekan Achim Knecht.

Pfingsten ist auch ein Symbol für die Überbrückung kultureller Differenzen. Das Fest steht schließlich für den Geist, der Menschen über Grenzen hinweg verbindet und befreit, der wach macht für das Erkennen von Ungerechtigkeit und den Einsatz für Gerechtigkeit. Den musikalischen Teil des Gottesdienstes übernehmen unter der Leitung von Bernhard Kießig der Chor SurPraise, eine Band, BlechPur und Posaunenchöre der Propstei Rhein-Main.

Dieses Jahr dürfen wir auch wieder ab 12:30 Uhr im Dominikanerkloster recht herzlich zum internationalen Pfingstfest einladen. Es wird wieder ein Bühnenprogramm geben, während ebenso parallel ein Kinderprogramm angeboten wird. Im Hof des Dominikanerklosters werden wieder 21 internationale Stände des Internationalen Konvents Christlicher Gemeinden e. V. aufgestellt. An diesen Tag finden Sie an den Ständen Informationen über ihre jeweiligen Gemeinden und natürlich wird auch wieder kulinarisches aus den internationalen Küchen.

Dominikanerkloster
Evangelischer Regionalverband Frankfurt am Main
Kurt-Schumacher-Straße 23
60311 Frankfurt am Main

Um 16:15 Uhr findet in der Heiliggeistkirche dann unsere Ökumenische Abschlussfeier "Gotteslob" statt. Es werden wieder biblische Texte und Gebete in vielen Sprachen, Chöre und Lieder aus der weltweiten Ökumene vorgetragen.

Programm zum Pfingstmontag 2018 in Frankfurt am Main



Open-Air-Gottesdienst auf dem Römerberg

10:30 Uhr - Talk und Lieder
11:00 Uhr - Open-Air-Gottesdienst:

- Stadtdekan Dr. Achim Knecht (Predigt)
- Chor SurPraise
- Band T.A.P.
- BlechPur
- Posaunenchöre der Propstei Rhein-Main

Anschließend gemeinsamer Gang zum
Dominikanerkloster, Kurt-Schumacher-Straße 23

Dort lädt die Evangelische Kirche Frankfurt am Main in Zusammenarbeit mit der Pfarrstelle Ökumene des Evangelischen Stadtdekanats Frankfurt zum Internationalen Fest ein.


Internationales Fest im Dominikanerkloster

12:45 Uhr - Begrüßung:
Stadtdekan Dr. Knecht und Rolf Bräuer (Pressesprecher des Evangelischen Regionalverband)

Unterhaltung - Begegnung - Kennenlernen:
Köstlichkeiten aus vielerlei Küchen - internationale Spezialitäten

14:00 Uhr - Bühnenprogramm mit Tänzen und Liedern aus den internationalen Gemeinden

16:15 Uhr - Gotteslod in der Heiliggeistkirche

Linkliste:
Internationaler Konvent Christlicher Gemeinden Rhein-Main e. V.:
http://www.internationaler-konvent-frankfurt.de/

Evangelisches Frankfurt:
https://evangelischesfrankfurt.de/magazin/

Am 13. Mai wird es bei uns in der Alten Nikolaikirche keinen Gottesdienst geben. An diesem Tag treffen sich die St. Paulsgemeinde, die Andreasgemeinde aus Frankfurt-Eschersheim und diesmal auch die Indonesische Kristusgemeinde zum gemeinsamen Waldgottesdienst auf dem Glaskopf im Taunus mit anschließendem Picknick im Wald. Besonders für Familien ist dieser Gottesdienst unter freiem Himmel gut geeignet. Daher passt es das genau, dass dieser Sonntag auf unseren geplanten Familiengottesdienst fällt.

Zahlreiche Wander- und Spazierwege führen rund um den Glaskopf, der oberhalb von Glashütten und Oberems im Taunus liegt. Von Königstein zum Feldberg biegt man nach rechts auf die L3025 ab und findet links das Hinweisschild zum Waldparkplatz Glaskopf. Auf der kleinen Lichtung daneben findet ihr die Freiluftkirche.

Zwar gibt es dort auch Bänke, trotzdem empfehlen wir einen eigenen Klappstuhl und eine warme Decke sich mitzubringen. Um 11:30 Uhr könnte es im Taunus noch ein wenig kühler sein.

Datum / Uhrzeit:
Sonntag, 13. Mai 2018 - 11:30

Ort:
Glaskopf im Taunus

Anfahrtsinformationen




Waldweg vom Parkplatz zur Freiluftkirche

Die Water Project, Inc. ist eine Non-Profit Organisation, die Gemeinden in Afrika südlich der Sahara unterstützt.
Seit zehn Jahren helfen sie Gemeinden Zugriff auf sauberes, gesundes Wasser durch die Bereitstellung von Ausbildung, Fachwissen und finanzielle Unterstützung für Wasserbau-Projekte durch deren Mitarbeiter und Partner umzusetzen.

Das „The Water Project“ erhilt eine enorme Bitcoinspende. Insgesamt transferierte ein anonymer Spender 38 Bitcoin im Wert von über $23,000, um das Projekt, welches sauberes Wasser und dazugehörige Hilfsmittel zur Verfügung stellt, zu unterstützen.

Das Projekt ist bei den Bitcoinern ein bekanntes Hilfsprojekt, denn auch schon BitGive half dabei, einen Brunnen zu finanzieren. Lokale Teams bauen Brunnen für das Wasser, Dämme und andere sanitäre Einrichtungen in Kenia, Uganda und Sierra Leone.

Die Nutzer der Anlagen werden mit sauberem Wasser versorgt und sind der Gefahr einer Vergiftung nicht mehr ausgesetzt. Auch müssen sie die gefährlichen Tiere innerhalb der Gewässer nicht mehr fürchten.

Bitcoin (kurz: BTC) ist eine digitale Währung, die elektronisch geschaffen (gemined) und verwahrt wird. Anders als der Euro oder der Dollar werden Bitcoins nicht physisch gedruckt respektive von Zentralbanken erzeugt, sondern dezentral von vielen Menschen rund um den Globus mit Computerpower errechnet. Bitcoin unterliegt, wie auch andere digitale Währungen, keiner zentralen oder staatlichen Kontrolle.
Es handelt sich um eine Währung, die weder Scheine noch Münzen kennt. Sie besteht aus berechneten, verschlüsselten Datenblöcken. Der Name ist ein Kunstwort aus „Bit“ (kleinste Speichereinheit im Computer) und „Coin“ (englisch für „Münze“).

Stolze 38 Bitcoins wurden jetzt für die gute Sache gespendet, in zwei Transaktionen (1,2) wurde das „Hilfsmittel“ Bitcoin zur Verfügung gestellt. Prompt folgte eine Reaktion der Hilfsorganisation:

Wir wissen nicht, wer Sie sind, aber wir sind dankbar! […] Heute haben Sie genügend Bitcoins gespendet, um sauberes Wasser, sowie sanitäre Anlagen für eine ganze Schule zu errichten und auch die Erhaltungskosten sind für viele Jahre gedeckt.

5 Projekte von der Bitcoin Community unterstützt

In den letzten Jahren hat die Bitcoin Community fünf Projekte unterstützt, teilweise waren es anonyme Spenden. Die Hilfsorganisation ist dafür sehr dankbar – wie für jede Spende, die sie erhält. Es müssen ja auch nicht immer 38 Bitcoin sein.

Jeder Bitcoin schafft sauberes Wasser.

Bitcoin kann auch Gutes bewirken

Die Bitcoin Community ist in der Lage, Gutes zu bewirken. Denn Bitcoin kann deutlich mehr als nur kriminell zu sein. So schreibt ein Redditor:

38 Bitcoin! Wer auch immer das war, Sie sind großartig. Manchmal habe ich das Gefühl, dass Bitcoin von Geizhalsen übernommen wurde. Irgendwie ist es schön zu sehen, dass es noch einige große Bitcoin-Accounts gibt, die ihr Vermögen lieber für einen guten Zweck spenden anstatt zu spekulieren.

https://thewaterproject.org/

Give the gift of clean, safe water in a whole new way.

Viele schreckliche Ereignisse bewegen uns derzeit in allen Teilen der Erde. Und doch gibt es immer wieder Lichter im Dunkeln. Ahmed and Khadijah sind seit 65 Jahren verheiratet und lebten mit ihren 8 Kindern in Syrien. Als der Krieg kam, nahmen ihre Kinder ihre Kraft und ihren Mut auf und flohen die Türkei. Das alte Ehepaar blieb zwischen den Grenzen Syriens und Türkei zurück.

Traurig und doch gleichzeitig schön zu sehen, dass die Menschen - trotz dieser Lage - auch noch lachen und lieben können. Bemerkenswert diese Stärke. Gott ist bei ihnen und gerade auch heute sind wir mit unseren Gedanken auch. Wir sehen euch!

Es ist kein Gott weder droben im Himmel noch unten auf Erden dir gleich, der du hältst den Bund und die Barmherzigkeit deinen Knechten, die vor dir wandeln von ganzem Herzen.

1. Könige 8, 23

Aktuell sind noch 5 Millionen Syrier auf der Flucht. Davon leben derzeit 3 Millionen in der Türkei, in überfüllten Camps und unter durchweg schlechten Verhältnissen. (Syria Regional Refugee Response)

Von Anschlägen gegen Flüchtlingscamps oder fremdenfeindlicher Rhetorik in sozialen Netzwerken ist nichts zu hören. Im Gegenteil. Im Juli machte die Geschichte von einem jungen Ehepaar die Runde, das seine Hochzeitsfeier auf eine ganz bestimmte Art und Weise verbringen wollte. Fethullah und Esra Üzümcüoğlu aus dem kleinen Ort Kilis beschlossen, ihre Geldgeschenke für ein großes Grillfest für syrischen Flüchtlinge in ihrem Heimatort zu auszugeben. Alle wurden einen ganzen Tag lang verköstigt. Hinter der Theke stand das Ehepaar selbst – in Frack und Rüschenkleid.